Weil du meine Seele streichelst …

Wenn nicht noch ein wirklich schlagendes Argument dagegen spricht, kommt das Buch spätestens Mitte Juli heraus.  Ich werde euch natürlich über Facebook und andere Kanäle informieren und hoffe, wie immer, dass es euch gefällt, nein, ich hoffe, dass das Buch euch etwas gibt. Das, was es mir gegeben hat. Wenn ich auch die Themen „hübsch“ verpackt habe, bin ich immer wieder erstaunt, wie oft mir die Einstellungen meiner Protagonisten im Alltag begegnen. Gerade in der letzten Zeit fällt mir auf, wie fest Menschen in ihren Mustern gefangen sind – die sie früher oder später einholen. Menschen, die sagen: „Ich bin halt so“.

Auch, wenn die Themen Sex und Geld im neuen Buch instrumentalisiert werden, so bin ich mir persönlich sehr darüber bewusst, dass Themen immer nur Symptome sind. Eigentlich ist es schon fast egal, welches Thema man selbst wälzt  Jede Probematik führt auf sich selbst zurück. Und das ist das, was viele nicht sehen wollen. Statt mit dem Finger auf sich zu zeigen, zeigen sie auf andere. Statt Verantwortung zu übernehmen, schieben sie Schuld zu. Ich weiß genau, dass man mir gehörigen Idealismus vorwerfen wird ( mit dem neuen Buch ohnehin), aber, auch, wenn sich das jetzt furchtbar arrogant anhört, ich habe es anders kennengelernt. Ich weiß sicher, dass es anders geht. Und das heißt nicht, dass ich nicht weiß, wovon ich schreibe. Das heißt nur, dass ich euch genau das sagen will: Wir müssen nicht in Stimmungen, Problemen, Sehnsüchten, Wünschen und sonstigem ertrinken – nein, es geht auch anders.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.